Sie befinden sich auf den Internetseiten des Aktionsbündnis Nichtrauchen


Hauptnavigation


Servicenavigation


Inhalt

Aktuelles

Nichtraucherschutz in NRW: Vom Schlusslicht zum Vorbild?

04.07.2012

Die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens hat heute einen Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht, der den Nichtraucherschutz in Nordrhein-Westfalen verbessern und die bestehenden Lücken im Gesetz schließen soll.

Nordrhein-Westfalen war bisher das Schlusslicht beim Nichtraucherschutz. Aufgrund der vielen Ausnahmenregelungen wird noch in über 80 Prozent der Kneipen sowie bei Brauchtums- und Festveranstaltungen geraucht. Diese Löcher im Gesetz sollen nun endlich geschlossen werden. Der Gesetzentwurf der Landesregierung sieht unter anderem vor, das Rauchen in Kneipen, Restaurants, Festzelten, geschlossenen Sportstadien und auf Spielplätzen zu verbieten. Die noch bestehenden Ausnahmen vom Rauchverbot für Schulgelände, Raucherräume und Raucherclubs sollen aufgehoben werden.

Das ABNR unterstützt die Gesetzesinitiative der Landesregierung nachdrücklich und wirbt für eine möglichst breite Unterstützung des Anliegens im Landtag.

 Gemeinsame Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe und des ABNR

Weitere Meldungen zu diesem Thema:

"Stimme der Gesundheit" fordert konsequenten Nichtraucherschutz in NRW